Zugeordnete Einträge: Allgemein

Generative Tangram

Generative Tangram – Illustrations for ›neues museum 16-4‹ I FAILED EXPERIMENTALLY* Do you like Tangrams? Well, I certainly do! Maybe my attraction derives from the fact that it`s somehow generative in the way you can develop forms out of a limited set of units and rules. That`s why I coded a virtual Tangram in Processing... Weiter »

Generative Sculpture ›shine on you crazy diamond‹

Generative Skulptur ›shine on you crazy diamond‹ Your browser does not support the video tag. ›shine on you crazy diamond‹ verwendet lo-fi Elektronik, Mechanik und stochastische Operationen. Ein Foto von Syd Barret wird auf seine Rot, Grün und Blau Bestandteile analysiert und diese in Daten-Arrays abgelegt. Diese werden verwendet, um eine als "Lichtdrucker" bezeichnete mechatronische... Weiter »

Kinetische Skulptur ›paint it black‹

Kinetische Skulptur ›paint it black‹ ›paint it black‹ verwendet lo-fi Elektronik und stochastische Operationen: Ein schwarzer Stift wird durch Servos, Solarzellen und Akku in einem Random Walk über eine Leuchtstoffröhre bewegt. Mit fortschreitender Zeit wird die Röhre dadurch immer stärker durch schwarze Farbe bedeckt, bis schließlich zu wenig Licht austritt, um die Solarzelle des Vehikels... Weiter »

Generative Illustrationen für magazin ›neues museum‹ 15-3

Generative Illustrationen für magazin ›neues museum‹ 15-3 // -------------------------------------------------- // Generative Illustrations for ›neues museum‹ // Language: Processing // Author: Andreas Pirchner // -------------------------------------------------- import processing.pdf.*; int dotNumber = 5; int size = 800; PVector[] points = new PVector[dotNumber]; PVector[] oldpoints = new PVector[dotNumber]; float [] speeds = new float[dotNumber]; float[] radius = new float[dotNumber];... Weiter »

Generative Brand Design unter Verwendung von Bitcoin Daten

Generative Brand Design unter Verwendung von Bitcoin Daten Warum ist auch für coinfinity ein 
generatives Brand Design interessant? Einerseits verweist der technisch und ästhetisch innovative Charakter  ideal auf das innovative Geschäftsfeld, der Code dient als formgebendes Element. Andererseits liegt der Kommunikationsschwerpunkt auf den digitalen Kanälen, welche den fluiden Charakter und die wechselnde Gestalt der visuellen... Weiter »

Newsletter MÖ

Newsletter for Austrian Museums Association

Austrian Museum Pass

Infofolder ›moecard‹ Question Main communication goal of the folder that accompanies the Austrian Museums Pass ›moecard‹ is to inform readers of further benefits that come with a membership at the Austrian Museums Asscoiation. The facts that had to be communicated visually are: ›moecard‹ allows free entry at 277 participating museums in austria 184 of them... Weiter »

Generative visualizations

Generative visualizations for ›neues museum‹ Ausgangspunkt für die Illustrationen des Schwerpunktes der Ausgabe 14-4 der Zeitschrift ›neues museum‹ sind prototypische Museumsobjekte: die Mona Lisa als DAS Kunstwerk, die Venus von Willendorf als DAS historische Artefakt, Herbarbeleg, Schmetterling und das Skelett eines Triceratops stehen für die umfangreichen Sammlungen der Naturkundemuseen, die Glühbirne für technische Sammlungen, die Münze... Weiter »

signale 0011

Introductions: signale 0011, Wagnis Live-Elektronik Michele Del Prete: Cambiamenti Di Stato (2008) Der Titel Cambiamenti Di Stato („Zustandsänderungen“) verweist auf die Bedeutung der sich verändernden Zustände der Bassklarinette und ihres Klanges innerhalb des Werkes. Die elektronische Verarbeitung der Klänge unterstützt die Wandlungen, denen das Soloinstrument unterzogen wird, indem sie ihm eine klangliche Umwelt bietet, auf... Weiter »

signale 0100

Introductions: signale 0100, A Garland to Koenig Gottfried Michael Koenig: Klangfiguren II (1955/56) Seit 1954 war Koenig ständiger Mitarbeiter am elektronischen Studio des WDR in Köln. Mit Klangfiguren II (1955/56) projizierte er die Erfahrungen mit den technischen Arbeitsbedingungen des Studios in die Strukturpläne seiner Musik. Während beispielsweise Karlheinz Stockhausen Mitte der 1950er Jahre einzeln geformte... Weiter »

signale 0101

Introductions: signale 0101,  Synthetische Komposition / Kompositorische Synthese Einleitung Der Komponist Herbert Brün (1918 – 2000) schrieb, dass es „eine Sache ist nach den Ereignissen zu suchen, die den Klang produzieren, den man möchte, und eine völlig andere die Klänge der Ereignisse, die man möchte, zu entdecken“. Was die verschiedenen Kompositionen dieses Konzerts für Schlagzeug,... Weiter »

100th anniversary of WW I

Corporate Identity for DVSM-Symposium Infodesign: 100th anniversary of the outbreak of WW I Infodesign: 100th anniversary of the outbreak of WW I Topic of this work of information-design is the 1914-2014 Commemorative year: "100th anniversary of the outbreak of World War I". The fold-out page lists exhibitions that take place in Austria in the year 2014 and that deal... Weiter »

›neues museum‹ #14-4

neues museum issue #14-4: the museum in 25 years Generative Design – Concept Starting point for the illustrations were archetypal museum objects: Leonardo da Vinci`s painting of the Mona Lisa as the artwork; the "Venus of Willendorf" as the historic artefact; herbarium sheets, butterfly and the skull of a Triceratops stand for the extensive collections... Weiter »

Xenakis: RW Simulator

18-Ranom-Walk Iannis Xenakis N'Shima: Interactive Random Walk Simulator. Interaktiver Random Walk Generator Um die statistischen Gestalten von Xenakis`s Random Walks nachzumodellieren programmierte ich eine interaktive Versuchsumgebung in Processing. Durch die Modifikation der stochastischen Verteilungsfüntionen für die Parameter Dauer, Intervall und elastische Grenzen lassen sich charakteristische Gestalten der Random Walks, wie sie in N'Shima und anderen Werken... Weiter »

›Hometrainer‹

Media Art Projekt "Hometrainer" Hometrainer Concept With Hometrainer you can stay at home and still maintain your image as an outgoing sports enthusiast. »Hometrainer« deals with the construction of identity in social networks. If you would see »Hometrainer« as a commercial product, you could point out several of its undenieable benefits: effectively safe workout-time if you have a tight... Weiter »

›eyeless‹

Exhibitiondesign ›exeless‹ Exhibition Design: eyeless Projekt ›eyeless – die evolutionäre entwicklung des auges‹ Bei diesem Projekt handelt es sich um die Konzeption und die Gestaltung einer (Wander-)Ausstellung mit dem Thema der Entwicklung der Augentypen, die gemeinsam mit Torsten Malcherczyk entstand. Die Ausstellung war bei Carl Zeiss zu sehen, ist aber ebenso für Museen wie dem Löwentormuseum oder... Weiter »

Xenakis: Graphical Score

Graphical Score and Anaylisis of ›N'Shima‹ by Iannis Xenakis Details Iannis Xenakis, N'Shima: Analyse als experimentelle Sprachkomposition Wie gezeigt wird, sind die statistischen Gestalten der aus der Verbindung von RANDOM WALKS und sprachlichem Material resultierenden Klangstrukturen keineswegs über das gesamte Stück gleichförmig verteilt und auch nicht als zufällige Ausprägungen einer einzelnen zugrundeliegenden Verteilungsfunktion zu deuten.... Weiter »

Infographics for Daimler

08-Daimler Infodesign: Daimler Präsentation Fahrzeugsicherheit Die Dauer der visuell unterstützten Präsentation beträgt etwa 5-8 Minuten. Es soll Sachverhalte eines ganzheitlichen Sicherheitskonzepts allgemein verständlich darstellen, jedoch gleichzeitig die hohe Komplexität der Vorgänge verdeutlichen. Die Vermittlung der Zusammenhänge lässt sich durch grafische Visualisierungen nachvollziehbarer darstellen als auf fotorealistischer Ebene. Bei der illustrativen Umsetzung der Inhalte muss ein besonderes... Weiter »

Roman Sites

Römermuseum St. Martin an der Raab Infodesign: Roman Sites at St. Martin / Raab Informationsdesign / Kartographie für das Römermuseum in St.Martin / Raab In St. Martin/Raab werden alljährlich mit Unterstützung des Naturparks Raab, des Bgld. Landesmuseums und der Marktgemeinde Ausgrabungen unternommen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, ein Stück der römischen Vergangenheit des Ortes zu dokumentieren. Durch Luftbilder und... Weiter »

Generative Brand: ›DVSM Symposium‹

Corporate Identity for DVSM-Symposium Corporate Design: ›DVSM Symposium‹ Identity The 25th international student symposium of the Dachverband der Studierenden der Musikwissenschaft e.V. took place on 12 through 15 January 2012 at the University of Music and Performing Arts in Graz, Austria. It is organized by students of the University of Music and Performing Arts and the Karl-Franzens-University Graz. The... Weiter »

Re-Design ›neues museum‹

neues museum Re-design des Magazins ›neues museum‹ Grundthema Österreichische Museen zählen zu den bedeutendsten weltweit. Aufgrund seiner besonderen historischen Entwicklung als kulturelles und wissenschaftliches Zentrum in Mitteleuropa hat Österreich sowohl national als auch international eine besondere Verantwortung für das hier zu bewahrende Kulturerbe. Der Museumsbund Österreich (MÖ) ist eine Dachorganisation aller österreichischen Museen, unabhängig von Größe oder... Weiter »