1.1 Basics

Art through Code

Kenntnisse der Programmierung sind seit geraumer Zeit nicht mehr nur für Software-Entwickler interessant, sondern haben sich in zahlreichen Arbeiten als kreatives Werkzeug und Inspirationsquelle für künstlerischen Ausdruck erwiesen. Bekannt geworden als ›creative coding‹, nutzen KünstlerInnen, DesignerInnen, ArchitektInnen und MusikerInnen derartige Strategien in – oft selbst entwickelten – Programmen, um ihren kreativen Ausdruck originär zu erweitern. Andererseits war es immer wieder eines der Bestreben von künstlerischem Handeln, menschliche Lebensrealität in Werken zu thematisieren. Algorithmen mit Namen wie Page Rank (Google), EdgeRank (Facebook), „intelligente“ Chat Bots in Call Centern oder beispielsweise Nachrichtentexte, die von Programmen nach Prinzipien der „Narrative Science“ aus Daten erstellt wurden, prägen unsere Lebensrealität in der digitalen und physikalischen Welt. Nichts spricht dagegen, diese Lebensrealität Teil des künstlerischen Ausdrucks werden zu lassen. Der Code selbst hat keine Bedeutung (oder eine ganz eigene), er dient der Lösung eben einer Aufgabenstellung oder ist jener Code, der zur Übermittlung von Information verwendet wird. Er spricht in seiner reinen Form keine bestimmte Wahrnehmungsmodalität an, kann sich in visuellen oder auditiven Artefakten zeigen oder von KünstlerInnen gezielt und wiederum codiert ("Parameter-Mapping") übersetzt werden.

Code als Tool für künstlerischen Ausdruck

Processing ist eine Programmiersprache, die für die künstlerische Anwendung entwickelt wurde. Sie basiert auf Java.

Generative Art

2 x 8 = 16 Stunden --> 8 Doppelstunden

Benötigtes Material

Beamer für Projection Mapping
Google Cardboard

Aufbau

Block 1 10. Februar 03. März 10. März 17. März Block 2 21. April 28. April 05. Mai 12. Mai 2 EH Grundlagen (adaptiert aus Linz-LV)
Programm und Aufbau von Processing-Sketches
Grafik-Befehle
Variablen
Zufallsfunktionen
Schleifen
If-Abfragen
2 EH Basic Spaß 1. Chat über gemeinsamen Server 2. Netzwerk-Game 3. Game, das Projection Mapping gebeamt wird. 3. GPS: Pokemon Go für Ortweinschule 4. eye-tracking versuchsanordnung --> kunstgeschichte 5. Internet of Things: Kühlschrank postet auf Instagram oder Twitter. 6. 3D auf Android mit Google Cardboard http://android.processing.org/tutorials/cardboard_intro/index.html Games kinect leap motion projection mapping 4 EH Kleine Projektarbeit